Innenbandriss

Innenbandriss

Der Innenbandriss wird in drei Grade unterteilt

  • Grad 1: Bandzerrung
  • Grad 2: teilweiser Bänderriss
  • Grad 3: vollständige Bandruptur
Ursachen

Direkte Krafteinwirkung von Außen oder Rotationstrauma. Die Innenbandruptur stellt die häufigste Knieverletzung dar. Zusätzlich kann der Innenmeniskus reißen. Wenn Kreuzband, Innenband und Innenmeniskus verletzt sind, spricht man von einer sogenannten "Unhappy Triade"

Symptome
  • Schmerzen
  • Schwellung
  • Bluterguss
  • Instabilität
  • Bewegungsunfähigkeit
Diagnose

Äußerlich sind Knieschwellungen und Gelenkergüsse erkennbar. Bei Gewichtsbelastung hat der Patient ein Instabilitätsgefühl. In der klinischen Untersuchung lässt sich das Kniegelenk nach innen aufklappen. Durch ein Röntgenbild (knöcherner Ausriss) oder eine MRT-Untersuchung ist die Ausdehnung der Verletzung besser beurteilbar.

Therapie

Ziele der Therapie:

  • Rasche Wiederherstellung der Berufs- und Sportfähigkeit
  • Stabilisierung des Gelenks
  • Schmerzbekämpfung
  • Vermeidung des Muskelabbaues durch zu lange Immobilisation

Akutphase: 3-5 Tage
Das Bein sollte geschont werden. Gegen Schmerzen können Schmerzmittel eingenommen werden. Kühlung reduziert die Schwellung. Immobilisation mittels Welser-Schiene auf 0-0-20

Konsolidierungsphase: bis zu 3 Wochen
Schiene freigeben auf 0-0-40/60, relativ gute Alltagstauglichkeit ist gegeben

Abschlussphase: 4. bis 6. Woche
Muskeaufbau und Physiotherapie, Schiene auf 0-0-60/90 je nach Instabilität und Verlauf